Der Lego® Friends Freizeitpark – Fahrspaß im Kinderzimmer


lego friends freizeitparkFast jedes Kind liebt Freizeitparks, denn es bedeutet jede Menge Spaß und Abenteuer. Man erkundet die verschiedenen Fahrgeschäfte, ist Eis oder eventuell etwas Zuckerwatte und hat insgesamt einen tollen Tag. Mit dem neuen Set „Lego Friends“ Freizeitpark“ kann man sich nun seinen eigenen Vergnügungspark aufbauen, in dem die Spielfiguren das erleben was man möchte. Ob Achterbahn oder Riesenrad, es ist sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei. Mit der im Set erhaltenen Grundausstattung ist dem Konstruieren und dem kreativem Gestalten fast kein Limit gesetzt.

Bestandteile des Sets:

+ Vier Spielfiguren: Emma, Andrea, Matthew und Naya

Nachdem Freizeitparks wie im echten Leben, am meisten Spaß machen wenn die Sonne scheint, sind die drei Damen und der Herr sommerlich gekleidet.

Wie erwähnt handelt es sich bei diesem Set um die Grundausstattung des Lego Friends Freizeitparks. Folgende Elemente bieten tollen Spielspaß, sodass einem auf keinen Fall langweilig wird:

+ Achterbahn
+ Riesenrad
+ Freifallturm
+ Essbereich
+ Kassenhäuschen

Die Figuren können die verschiedenen Fahrgeschäfte entdecken und sich anschließend bei einem kleinen Snack im Essenhäuschen stärken. Man hat dabei völlig freie Hand wie man die einzelnen Attraktionen anordnen möchte und kann dies auch jeder Zeit nach Lust und Laune ändern.

Die Fahrgeschäfte im Detail:

lego-friends-achterbahnDie Schiebe-Achterbahn ist mit vier Waggons ausgestattet, sodass alle Figuren zusammen fahren könnten. (1 Figur pro Wagen). Weitere Bauteile: ein funktionierendes Licht, ein Eingangsbereich mit aufklappbarer Schranke, eine Kamera, ein langes Gleis mit Hindernissen und ein Steuerpult.

lego-friends-riesenradDas Riesenrad verfügt über sechs Arme und lässt sich spielend leicht drehen. Um in die einzelnen Gondeln zu gelangen, passieren die Figuren ein paar Stufen und können anschließend Platz nehmen, bereit um die Aussicht zu genießen.

lego-friends-freefallWer echte Nerven hat, der traut sich in den Freifallturm. Dieser ist mit zwei Wagen ausgestattet, welche jeweils einen Sicherheitsbügel besitzen. Safety first! Zusätzlich verfügt die Stange über eine Kreiselfunktion, welche während des Falls benutzt werden kann und den Wagen ins Drehen bringt.

Insgesamt ist das Set sehr detailgetreu, so wie Fahrgeschäfte in einem echten Park. Dadurch kann man sich perfekt in das Spiel der Figuren hineinversetzen.

Technische Angaben zu Lego® Friends Freizeitpark:

Gewicht: 1,6 Kilogramm
Maße: 48 x 9,4 x 37,8 cm

Das Lego Friends Freizeitpark-Set besteht aus 1124 Teilen. Nicht gerade wenig, daher kann der Aufbau einige Stunden eventuell auch einen ganzen Tag in Anspruch nehmen. Dank einer guter grafischen Anleitung und guten Beschreibungen, gestaltet es sich doch recht einfach und unkompliziert.
Damit die Fahrgeschäfte auch ordnungsgemäß funktionieren, sind zwei LR44 Batterien nötig, welche bereits im Set enthalten sind. Die Figuren sowie die alle anderen Elemente des Freizeitparks sind, wie von Lego gewohnt, aus buntem hochwertigem Kunststoff. Durch die wertige Verarbeitung ist alles sehr stabil und robust. Sollte mal ein Fahrgeschäft umstürzen oder sonst auf irgendeine Art und Weise in Mitleidenschaft gezogen werden, geht es nicht kaputt und kann sofort wieder aufgebaut werden. So steht einem langen Spielspaß nichts mehr im Weg!

Hinweis: Das Set besteht zum Teil aus sehr kleinen Teilen, die leicht verschluckt werden können. Daher ist es für Kinder unter 3 Jahren nicht geeignet. Grundsätzlich ist es  ratsam, dass ein Erwachsener die Aufbau beobachtet.

Noch mehr Lego® Friends:

Wie zu Beginn erwähnt handelt es sich beim Lego Friends Freizeitpark Set im Grunde um eine Grundausstattung, die man, wenn man möchte beliebig ergänzen und vergrößern kann. Hier eine Auflistung weiterer Fahrgeschäfte, die für noch mehr Abwechslung sorgen. So kann sich jeder selbst seinen individuellen Freizeitpark zusammenstellen.

 

Summary
Review Date
Reviewed Item
Lego® Friends Freizeitpark
Author Rating
5
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest